© 2017 Marktgemeinde Thörl

... einfach einzigortig

Gebühren, Abgaben, Tarife
Please reload

Hundeabgabe
  • Das Halten von Hunden ist grundsätzlich steuerpflichtig, unabhängig von der Größe des Hundes.

  • Die Hundeabgabe beträgt € 60,00 pro Jahr für einen Hund und € 90,00 für jeden weiteren Hund.

  • Abgabenbegünstigungen:
    Für Wach-, Nutz- und Jagdhunde beträgt die Hundeabgabe € 30,00. Für Hunde mit Ausbildung und Zwingerhunde beträgt die Hundeabgabe € 30,00 für den ersten und € 45,00 für jeden weiteren Hund. Unter Wachhunden sind Hunde zu verstehen, die ständig zur Bewachung von land- oder forstwirtschaftlichen oder gewerblichen Betrieben, Gebäuden, die vom nächstbewohnten Gebäude mehr als 100 Meter entfernt liegen, verwendet werden.

  • Unter Nutzhunden sind Hunde zu verstehen, die in Ausübung eines Berufes oder Erwerbes gehalten werden.

  • Unter Hunden mit Ausbildung sind Hunde, mit denen eine Begleithunde-prüfung oder eine übergeordnete Prüfung bei einer Hundeschule, die sich einer tierschutzqualifizierten Hundetrainerin / eines tierschutzqualifizierten Hundetrainers bei der Ausbildung bedient, zu verstehen.

  • Abgabenbefreiungen werden auf Antrag für speziell ausgebildete Hunde, die zur Führung blinder oder zum Schutz hilfloser Personen notwendig sind oder zu therapeutischen Zwecken gehalten werden, gewährt.

  • Höhe der Hundesteuer:
    € 60,00 für den ersten Hund. € 90,00 pro Jahr für jeden weiteren Hund.

  • In der Steiermark muss für jeden Hund eine einheitliche Hundesteuer von mindestens € 60,00 pro Jahr entrichtet werden. Zusätzlich zur Hundesteuer müssen alle Neuhundehalter, das sind alle Hundehalter, die in den letzten fünf Jahren keinen Hund angemeldet hatten, bei der Anmeldung einen Hundekundenachweis vorweisen. Dieser kostet nochmals € 40,00. Alle Hundehalter müssen zudem eine Hundehaftpflichtversicherung vorweisen. Anmelden kann man seinen Hund im Gemeindeamt. 

  • Anträge zur Anerkennung eines Hundes als Wachhund sowie die Geltend-machung eines Befreiungs- oder Begünstigungsgrundes müssen bis 28. Febrau eines Jahres gestellt werden.

  • NEU ab 2013: 
    Neue HundebesitzerInnen, das sind alle, die in den letzten fünf Jahren keinen Hund angemeldet hatten, müssen auch erstmals einen Hundekundenachweis vorweisen. Die vierstündigen Kurse (Anmeldung beim Referat für Veterinärangelegenheiten) werden vom Amtstierarzt abgehalten und kosten € 40,80. Wer An- und Abmeldungen ignoriert, riskiert empfindliche Strafen:
    Der Strafrahmen bei Unterlassung der Anmeldung beträgt € 2.000,00, bei Verletzung der Anzeigepflicht droht die Nachzahlung der Abgabe und eine Strafe bis zum fünffachen der Abgabe. Entsprechende Erhebungsverfahren führt die Abteilung für Gemeindeabgaben durch.

  • Fälligkeit der Abgabe: 15. April des laufenden Jahres

Kanalgebühr

Nach der erfolgten Gemeindefusion der ehemaligen Gemeinden Etmißl, St. Ilgen und Thörl gelten momentan für die jeweiligen Ortsteile verschiedene Gebühren. Der Gemeinderat hat innerhalb von sieben Jahren eine Angleichung der Gebühren durchzuführen.

 

Für den Ortsteil Thörl gelten folgende Tarife:

Die Kanalabgabe ist in zwei Teile gegliedert -  die Kanalbereitstellungsgebühr und die Verbrauchsgebühr. 
Die Kanalbereitstellungsgebühr wird nach der berechneten Fläche des Anschlussobjektes berechnet, die Verbrauchsgebühr nach dem Wasserverbrauch.

 

  • Kanalverbrauchsgebühr:
    € 2,08 je m³ verbrauchtem Wasser

  • Kanalbereitstellungsgebühr für Privathaushalte pro Quartal:

    € 83,65      für einen 1-Personen Haushalt

    € 167,21    für einen 2-Personen Haushalt
    € 223,41    für einen 3- oder Mehr-Personen Haushalt

  • Kanalbereitstellungsgebühr für Gewerbebetrieb pro Quartal:
    € 278,54    für einen 1-Personen Betrieb

    € 557,19    für einen Mehr-Personen Betrieb

  • Kanalbereitstellungsgebühr für Landwirtschaft pro Quartal:
    € 122,45    für eine Milchkammer bzw. Schlagbrücke

 

Für den Ortsteil Etmißl gelten folgende Tarife:
  • Kanalverbrauchsgebühr:
    €  1,40 je m³ verbrauchtem Wasser (excl. 10 % MWSt.)

  • Kanalbereitstellungsgebühr für Privathaushalte pro Jahr:

    €  1,25 je m² Gebäudefläche (excl. 10 % MWSt.)

 

Für den Ortsteil St. Ilgen gelten folgende Tarife:
  • Kanalverbrauchsgebühr pro Jahr:
    €    0,56   pro Bruttogeschossfläche des Objektes

  • Kanalbereitstellungsgebühr für Privathaushalte pro Jahr:

    €  27,98    je Personen im Haushalt

Wassergebühren
Für den Ortsteil Thörl gelten folgende Tarife:

Die Wassergebühr ist in zwei Teile gegliedert -  die Wasserzählermiete und die Verbrauchsgebühr. 
 

  • Wasserzählermiete:
    €   12,53  ür Wasserzähler 3 m³
    €   16,87 für Wasserzähler 7 m³ 
    €   32,32 für Wasserzähler 20 m³
    € 299,75 für Verbund-Wasserzähler 3 m³

  • Wasserverbrauchsgebühr:
    €      0,65 pro m³

 

Für den Ortsteil Etmißl gelten folgende Tarife:
  • Wasserzählermiete:
    €   11,71  für Wasserzähler 3 m³
    €   19,44  für Wasserzähler 7 m³ 

  • Wasserverbrauchsgebühr:
    €     0,67  pro m³

 

Für den Ortsteil St. Ilgen gelten folgende Tarife:
  • Wasserzählermiete:
    €     9,57  für Wasserzähler 3 m³

  • Wasserverbrauchsgebühr:
    €     0,22  pro m³

Müllabfuhrgebühren
Für das gesamte Gemeindegebiet von Thörl gelten folgende Tarife:

Die Müllgebühr in zwei Teile gegliedert - der Grundgebühr und die Behältergebühr. Folgende Beträge sind Jahresbeträge (excl. 10 % MWSt.)

  • Grundgebühr :
    € 17,00   Mindestgebühr
    € 17,00   pro in Wohneinheit gemeldeter Person (Haupt- oder Nebenwohnsitz)

  • Behältergebühr:
    € 65,00   für einen 120 l Müllbehalter
    € 125,00 für einen 240 l Müllbehalter
    € 368,00 für einen 360 l Müllbehälter
    € 436,00 für einen 770 l Müllbehalter
    € 612,00 für einen 1.100 l Müllbehalter
     

  • Grundgebühr Gewerbebetrieb:
    € 90,00 pro Betrieb

  • Restmüllsack:
    € 2,73 pro Sack  (excl. 10 % MWSt.)

Saalmieten

Das Freizeiheim Thörl und die Festhalle Etmißl wird zu folgenden Tarifen vermietet:

  • Freizeitheim Thörl 
    € 100,00 pro Veranstaltung (exklusive Saalreinigung)

  • Festhalle Etmißl
    € 180,00 pro Tag mit Ausschank und Tanz
    € 145,00 pro Tag mit Ausschank ohne Tanz
    € 110,00 pro !/2 Tag mit Ausschank und Tanz
    €   75,00 pro !/2 Tag mit Ausschank ohne Tanz
    €   45,00 pro !/2 Tag ohne Ausschank ohne Tanz
    €   10,00 pro Veranstaltung Wasserleitung füllen (Frostperiode)
    €   25,00 pro Veranstaltung Wasserleitung entleeren (Frostperiode)
    €     0,17 pro kW/h Stromverbrauch
    €   24,00 je Müllgefäß (360 l)
    €   25,00 für die Tonanlage

Bauabgabe
  • Anläßlich der Erteilung der Baubewilligung oder der Genehmigung der Baufreistellung ist dem Bauwerber von der Abgabenbehörde eine Bauabgabe vorzuschreiben. Für die Bauabgabe samt Nebengebühren haftet auf dem Grundstück, bei Superädifikaten oder Objekten nach dem Baurechtsgesetz auf den baulichen Anlagen, ein gesetzliches Pfandrecht. Wird von der Baubewilligung nicht Gebrauch gemacht, so ist die vorgeschriebene Bauabgabe bei späteren Baubewilligungen auf demselben Grundstück anzurechnen.

  • Bei Zu und Umbauten ist die Bauabgabe entsprechend der neugewonnenen Bruttogeschoßfläche zu berechnen.

  • Die Bauabgabe errechnet sich aus dem Produkt von Einheitssatz je Quadratmeter und der Bruttogeschoßfläche. Dabei sind Erdgeschosse zur Gänze, die übrigen Geschosse (Tiefgaragengeschosse, Keller, Obergeschosse, Dachgeschosse u.dgl.) zur Hälfte zu berechnen.

  •  Der Einheitssatz beträgt € 8,72 pro m². Die Landesregierung kann durch Verordnung die Höhe des Einheitssatzes an die Entwicklung der Baukosten anpassen. Sie hat sich dabei an der Entwicklung des vom Österreichischen Statistischen Zentralamt veröffentlichten Baukostenindex zu orientieren.

  • Die Bauabgabe ist eine ausschließliche Gemeindeabgabe im Sinne § 6 Abs. 1 Z. 5 des Finanz Verfassungsgesetzes 1948.

  • Die Abgaben sind zur Finanzierung von folgenden Maßnahmen zweckgebunden:                                                

    • Herstellung von Verkehrsflächen, Oberflächenentwässerungen und Straßenbeleuchtungen;

    • Übernahme von Grundstücken in das öffentliche Gut;

    • Errichtung und Gestaltung von öffentlichen Kinderspielplätzen sowie Grünflächen;

    • Erstellung von Bebauungsplänen und Bebauungsrichtlinien.
       

    • Die Bauabgabe ist eine ausschließliche Gemeindeabgabe im Sinne § 6 Abs. 1 Z. 5 des Finanz Verfassungsgesetzes 1948.

  • Bei der Errichtung von Betriebsobjekten für die land und forstwirtschaftliche Nutzung sind für Geschoßflächen, die nicht dem Wohnen dienen, von der errechneten Bauabgabe nur 25 Prozent vorzuschreiben.

  • ​Die Vorschreibung der Bauabgabe entfällt: 

    • ​bei der Wiedererrichtung von Gebäuden für dasselbe Ausmaß;

    • bei Nebengebäuden.

Kanalanschlussgebühr
  • Die im Bauland im Sinn der raumordnungsrechtlichen Bestimmungen oder auf sonstigen bebauten Grundstücken anfallenden Schmutz- und Regenwässer sind nach den Bestimmungen dieses Gesetzes in einer nach den Erfahrungen der technischen Wissenschaften, den Erfordernissen des Umweltschutzes und der Hygiene entsprechenden Weise vom Grundstückseigentümer abzuleiten oder zu entsorgen. (Kanalgesetz 1988)

  • Aus diesem Grund sind solche Abwässer in das Abwasserkanalnetz der Marktgemeinde Thörl einzuleiten und dafür ist eine Anschlussgebühr zu entrichten.

  • Diese errechnet sich folgendermaßen:

    € 10,00 pro Bruttogeschossfläche des Objektes im Ortsteil Thörl und
    € 13,31 pro Bruttogeschossfläche des Objektes im Ortsteil Etmißl und
    €   8,91 pro Bruttogeschossfläche des Objektes im Ortsteil St. Ilgen

  • EG und OG werden zur Gänze, Keller und DG werden zur Hälfte berechnet.

 

Wasserleitungsanschlussgebühr
  • Für jeden Anschluss eines Grundstückes an die gemeindeeigene öffentliche Wasserversorgungsanlage wird eine einmalige Wasserleitungsanschluss-gebühr eingehoben. Der Abgabenanspruch entsteht mit dem Anschluss an die öffentliche gemeindeeigene Wasserversorgungsanlage.

  • Diese errechnet sich folgendermaßen:

    Die Hälfte der verbauten Fläche in m² wird mit der um 1 erhöhten Anzahl der Geschosse (Dach- und Kellergeschosse bleiben unberücksichtigt) und mit dem derzeit gültigen Einheitssatz von € 4,3701 (Ortsteil Thörl)  pro m², bzw. € 5,64 (Ortsteil Etmißl)  pro m² multipliziert.

  • Im Ortsteil St. Ilgen gilt eine Pauschalgebühr für den Anschluss von Einfamilienhäuser in der Höhe von € 1.214,40 und für Mehrfamilienhäuser je Wohneinheit in der Höhe von € 854,70.

Friedhofsgebühren
Für die Benützung der Gemeindefriedhöfe werden eingehoben:
Friedhof Palbersdorf
  • Grabstellengebühren

    • €   76,00 für Kindergräber

    • € 169,00 für Einzelgräber

    • € 336,00 für Tiefgräber

    • € 670,00 für Doppel-Tiefgräber

    • € 224,00 für eine Urnennische (Grundgebühr)

    • € 128,00 für die 2. Urne

    • €   66,00 für jede weiter Urne
       

  • Graberrichtungsgebühr

    • € 545,00 Graberrichtungsgebühr Normalgrab

    • € 575,00 Graberrichtungsgebühr Tiefgrab

    • € 122,00 Grabschaufelgebühr für Kindergräber

    • €   73,00 Winterzuschlag

    • €   31,00 Aufbahrungsgebühr

    • €   27,00 Urnenbeisetzung

 

  • Sonstige Gebühren

    • €    10,00 Müllentsorgung - Jahresgebühr

    • €     2,50 Friedhofsordnung

 

Friedhof Etmißl
  • Grabstellengebühren

    • €   83,00 für Reihengraber

    • € 242,00 für Familiengraber

    • € 248,00 für 3-fach-Gräber

    • € 331,00 für 4-fach-Gräber

    • € 165,00 für eine Urnennische (Grundgebühr)

    • € 110,00 für eine Schriftplatte
       

  • Beerdigungsgebühren

    • € 678,00 Graberrichtung Tiefgrab (Handarbeit)

    • € 575,00 Graberrichtung Tiefgrab (Baggerarbeit)

    • € 648,00 Graberrichtung Normalgrab (Handarbeit)

    • € 545,00 Graberrichtung Normalgrab (Baggerarbeit)

    • €   73,00 Graberrichtung Winterzuschlag (gefrorener Boden)

    • €   71,00 Graberrichtung Urnengrab (z.B. Bio-Urne)

    • €   16,00 Beerdigungsgebühr bei Begräbnis/Urnenbeisetzung

    • €   12,00 Mesnerdienst bei Begräbnis

    • €   25,00 Begräbnisstolare

    • €   30,00 Organist bei Begräbnis

    • €   34,00 Begräbnisstolare mit Messe

 

Friedhof St. Ilgen
  • Grabstellengebühren

    • €   78,00 für Kindergräber

    • € 149,00 für Einzelgräber

    • € 293,00 für Doppelgräber

    • € 364,00 für Familiengrab 5 m²

    • € 485,00 für Familiengrab 6 m²

    • € 514,00 für Familiengrab 7 m²

    • € 585,00 für Familiengrab 8 m²

    • € 662,00 für Familiengrab 9 m²

    • € 728,00 für Familiengrab 10 m²

    • € 806,00 für Familiengrab 11 m²

    • € 878,00 für Familiengrab 12 m²

    • € 728,00 für Gruft

    • € 221,00 für Urnennische
       

  • Beerdigungsgebühren

    • € 678,00 Graberrichtung Tiefgrab (Handarbeit)

    • € 575,00 Graberrichtung Tiefgrab (Baggerarbeit)

    • € 648,00 Graberrichtung Normalgrab (Handarbeit)

    • € 545,00 Graberrichtung Normalgrab (Baggerarbeit)

    • €   73,00 Winterzuschlag

    • € 193,00 Aufbahrungsgebühr

    • €   67,00 Urnenbeisetzung

Grundsteuer
  • Die Grundsteuer ist eine Sachsteuer auf inländischen Grundbesitz. Sie wird aufgrund bundesgesetzlicher Regelung (Grundsteuergesetz 1955) von den Gemeinden eingehoben, denen der Ertrag dieser Steuer auch zur Gänze zukommt.

    Bemessungsbasis ist der vom jeweils zuständigenFinanzamt festgestellte Grundsteuermessbetrag. Dieser wird aus dem Einheitswert des jeweiligen Grundbesitzes (wirtschaftliche Einheit) nach den Bestimmungen der §§ 18 und 19 des Grundsteuergesetzes errechnet.

    Es wird zwischen Grundsteuer

    • A  für land- und forstwirtschaftliches Vermögenund

    • B für Grundvermögen unterschieden.

  • Die Grundsteuer wird, sofern sie 75 Euro im Jahr übersteigt, in vier Teilbeträgen jeweils zum 15. Februar, 15. Mai, 15. August und 15. November eingehoben. Beträge bis 75 Euro sind einmal jährlich zum 15. Mai zu entrichten.

    BEISPIEL:

    Grundsteuermessbetrag von € 50,00 mal 500% Hebesatz ergibt € 250,00 an jährlicher Grundsteuer, die in vier Teilbeträgen zu entrichten ist.

    Steuerschuldnerin/Steuerschuldner der Grundsteuer ist die Eigentümerin/der Eigentümer des Grundbesitzes. Die Grundsteuer kann jedoch als Teil der Betriebskosten eines Hauses an Mieterinnen/Mieter (anteilig) weiterverrechnet werden.

     

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Please reload

Please reload

Please reload

Lustbarkeitsabgabe
  • Zur Zeit ist folgende Lustbarkeitsabgabeordnung gültig: 

 

 
Please reload